Afrikanische Schweinepest rückt näher - von Kreisveterinär Dr. Simon Eimer

Kürzlich wurde ein Ausbruch der Afrikanische Schweinepest (ASP) bei zwei Stücken Schwarzwild in Südost-Tschechien in der Region Zlin festgestellt. So kurzfristig sind die Verbreitungswege in dieses Gebiet noch nicht erforscht, doch gerade die Tatsache, dass zwischen den bekannten Ausbruchsgebieten weiter im Osten und im Baltikum eine erhebliche Distanz von vielen hundert Kilometern liegt, wirft Fragen auf.

Hier weiterlesen

Mithilfe in der Seuchenbekämpfung - von Kreisveterinär Dr. Simon Eimer

Seit Jahren wird in NRW landesweit eine stichprobenartige Überwachung von Schwarzwild im Sinne der Seuchenprävention durchgeführt. Bei den dabei untersuchten Parametern handelt es sich um Klassische und Afrikanische Schweinepest, Aujeszky´sche Krankheit und seit Winter 2015 auch Brucellose.

Auch hier kann die Jägerschaft wieder einen wertvollen Beitrag im Sinne der Tiergesundheit und damit auch des Tierschutzes leisten.

Hier weiterlesen

Trichinenuntersuchung bei Wild

Weil vor einiger Zeit das Vorgehen zur Probennahme der Jäger für die Trichinenuntersuchung geändert wurden, sei hier noch einmal darauf hingewiesen.

Anmerkung: Wegen der außendienstlichen Tätigkeiten des Personals können samstags keine Proben vom Kreisveterinäramt in Empfang genommen werden.

Hier weiterlesen