Jungjäger*innen Verabschiedung

Der Jungjägerkurs 2021/2022 wurde mit der mündlichen Prüfung am 28. und 29. April erfolgreich abgeschlossen. Feierlich und mit der gebührenden Anerkennung überreichte Peter Kallen, der Vorsitzende der Kreisjägerschaft, den erfolgreichen Absolventen bei der Lossprechung im Kloster Langwaden den Jägerbrief. Neben aller Freude und allem Lob gab er den Jungjägern aber auch mahnende Worte mit auf den Weg. Jagdliche Erfahrung könne man nicht aus Büchern erlernen und bedürfe eines steten Lernprozesses in den kommenden Jahren. Auch die Schießfertigkeiten sollten nicht vernachlässigt werden, will man zukünftig sicher und im Sinne des Wildes weidgerecht jagen.

Großer Dank gilt dem Ausbilderteam um Bert Jansen, die es auch in diesem Corona beeinflussten Jahr verstanden haben, den Kursteilnehmern online oder in Präsenz das notwendige Wissen und die sichere Waffenhandhabung fundiert beizubringen. Nur wenige scheiterten an den hohen Anforderungen und werden sich Mitte August der Nachprüfung stellen. Die anderen werden ihnen die Daumen drücken und hoffen, dass man im kommenden Herbst gemeinsam jagen kann.

 

Dirk Decker (Hegeringleiter Grevenbroich Rommerskirchen)

 

Einsteigerseminar Präparieren

Samstag früh, den 26.03.2022 begann das Präparatoren Seminar mit 10 Teilnehmern am Wildschweingehege Meerbusch. 

 

Die Dozentin Ute Ledebur, die bereits im letztem Jahr ein solches Seminar gegeben hatte, ist lange Jahre Lehrerin an der Präparatoren-Schule in Bochum gewesen. In Emsdetten leitet sie seit vielen Jahren einen jährlich stattfindenden Kurs zum Thema Präparation. Auf erneuten Wunsch gab es also auch in diesem Jahr wieder ein Seminar für die Kreisjägerschaft Neuss in Zusammenarbeit mit deren Lernort Natur.

 

Letztes Jahr wurden sehr erfolgreich Krähen präpariert. Dieses Jahr sollten kleine Säugetiere, wie Marder, Nutria und Iltis präpariert werden. Das in diesem Jahr erlernte Verfahren lässt sich bis auf Fuchsgröße anwenden. Die Teilnehmer brachten selbst erlegte oder gefangene Stücke mit. Für all diejenigen ohne passenden Jagderfolg war ebenso gesorgt. 

 

Das Seminar ging über zwei Tage in denen unter Utes Leitung die Stücke abgebalgt und entfleischt wurden. Die Körper wurden mittels Holzwolle und PU Schaum nachgebildet. Die Bälge erst gewaschen und dann konserviert. Tags drauf wurde der Balg trockengeföhnt und über den Holzwollekörper gestülpt und vernäht. Im letzten Schritt wurden die Präparate aufgestellt und zurechtgemacht. Durch Utes goldene Hände wurde jedem Tier der letzte Feinschliff verliehen und so wurden es wieder Nutria, Marder und ein Iltis. Sogar ein Eichhörnchen befand sich unter den Präparaten.

 

Wie auch im letzten Seminar war zwischenzeitlich nicht mehr zu erahnen, dass der Balg am Ende wieder nach einem Tier aussehen würde. Umso schöner die überraschten und glücklichen Gesichter der Teilnehmer zu sehen.

 

Das Herstellen von Abdrücken wurde am Rande auch besprochen und durch Jürgen Jansen ausgeführt, sodass jeder Teilnehmer am Ende eine kleine Skulptur mit nach Hause nehmen konnte.

 

Zwischendurch fand sich immer wieder Zeit für Fachgespräche, Jagdgeschichten und spielende Hunde. Ute stand mit ihrem Fachwissen bereit und gab auch Tipps für das Weiterführen dieses besonderen Hobbies. Das Angebot des Seminars wurde abgerundet durch Mittagessen, Kekse und Getränke. Besonders die Kaffeemaschine mit frischem Milchschaum erfreute sich großer Beliebtheit. Ein herzlicher Dank geht an die Organisation von Birgit und Jürgen Jansen, die das alles möglich gemacht haben.

 

Unter den Teilnehmenden waren einige Wiederholungstäter, welche bereits für ein weiteres Seminar bei Ute und Lernort Natur anfragten. Noch werden Vorschläge gesammelt, wie Fisch-, Wunschtier- und Trägerpräparation oder Skelette. Haben Sie auch Ideen oder Interesse?

 

Marie Morche (Kreisjägerschaft Minden-Lübbecke)

 

Unser Lernort Natur räumt ab

Nachdem unsere Bewerbung vom Lernort Natur schon im September der zweite Platz im Sonderpreis Lernort Natur zum 30jährigem Jubiläum zugesprochen bekommen hat wurde das Projekt „Virtuelles Naturerlebnis“ auch mit dem Lernort Naturpreis 2021 der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW geehrt. Das Preisgeld beträgt jeweils 2.000,00 €. Eine besondere Ehrung wurde für die öffentlichen Führungen, die vor allem im Hegering Meerbusch stattfinden ausgesprochen.

Bei der Obleute Sitzung am 20.10.2021 nahmen der Vorsitzende Peter Kallen, sowie Jürgen und Birgit Jansen, die das Projekt federführend betreuen die Urkunden entgegen. „Wir freuen uns riesig über die Anerkennung und danken der Juri aber vor allem allen Unterstützern unserer Arbeit in der Kreisjägerschaft Neuss“ beendete Birgit Jansen ihren Vortrag in der kleinen Feierstunde. Die Juri lobte in erster Linie die schnelle Reaktion auf die neuen coronabedingten Umstände und die Einbindung von modernen Medien in die Arbeite des Lernort Naturs.

Das vierköpfige Team, besteht neben den Autoren Birgit und Jürgen Jansen, aus Emmy Wegner, die mit ihren 7 Jahren alle vorgestellten Aktionen testet und regelmäßig mit auf Entdeckungstouren geht. Die tollen Fotos werden von Dr. Axel Aßmann aufgenommen und zeigen die schönste Seite der Natur im Rhein-Kreis-Neuss in zauberhaften Detailaufnahmen.

Aus den 241 Beiträgen die bisher veröffentlicht wurden, haben wir 12 ausgesucht und daraus einen Kalender für 2022 zusammengestellt. Der Kalender kann in der Geschäftsstelle für 15,00 € erworben werden oder unter Lernortnatur@kjs-neuss.de bestellt werden. Für den Versand werden zusätzlich 4,90€ berechnet.

 

Viele Grüße

IHR

Lernort Natur der KJS Neuss

Charity-Shopping für die KJS-Neuss e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Jägerinnen und Jäger!

 

gerne möchten wir Sie auf das „Charity-Shopping für die KJS-Neuss e.V.“ informieren.

 

Um eins vorweg zu nehmen, dieser Artikel soll niemanden dazu animieren bei dem Online-Riesen zu bestellen. Dieser ist was er ist und bleibt es wahrscheinlich auch. Etwas zu konsumieren, nur um damit evtl. etwas „Gutes zu tun“, ist weder sinnvoll noch nachhaltig. Wer regional, bewusst und Ressourcen schonend einkauft kann beruhigt diesen Artikel zur Seite legen. Doch wer ohnehin bei Amazon einkauft, egal ob ab und an oder als Großkunde kann über Amazon Smile für die Kreisjägerschaft Neuss e.V. spenden. Aber bitte auf keinen Fall mehr dort einkaufen nur um mehr zu spenden. 

Bei Amazon Smile kann einfach eingestellt werden, für welche Organisation gespendet werden soll:

 

Hier weiterlesen

DJV vergibt Sonderpreis Lernort Natur - KJS Neuss erhält den zweiten Preis

24. September 2021 (DJV) Berlin

 

Umweltbildungsinitiative der Jäger wird 30 Jahre alt. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 7.000 Euro. Verleihung fand auf der digitalen Delegiertenversammlung statt.

30 Jahre Lernort Natur: Anlässlich des Jubiläums der Initiative vergibt der DJV Preise auf der digitalen Delegiertenversammlung. (Quelle: DJV)

Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat heute einen Sonderpreis vergeben: Lernort Natur, die Umweltbildungsinitiative der Jäger, wird 30 Jahre alt. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 7.000 Euro. Bewerben konnten sich Jägerschaften aus dem Bundesgebiet mit ihren Projekten. DJV-Präsident Dr. Volker Böhning stellte die Preisträger auf der digitalen Delegiertenversammlung des Verbandes vor. Er bedankte sich bei den insgesamt über 7.000 ehrenamtlich tätigen und geschulten Jägerinnen und Jägern der Initiative: "Ihre Arbeit ist herausragend und prägt das positive Bild der Jagd in der Öffentlichkeit. Die über 30 eingereichten Projekte sind der beste Beweis dafür." Dr. Böhning bedauerte, dass die Einschränkungen durch Corona keine persönliche Übergabe der Preise möglich gemacht haben.

Den ersten Platz hat die Jägerschaft des Landkreises Verden belegt: Sie führt seit 15 Jahren erfolgreich Waldjugendspiele durch. Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro. Die Kreisjägerschaft Neuss erhält 2.000 Euro für ihr Projekt "Virtuelle Naturerlebnisse" und belegt den zweiten Platz. Auf Platz drei folgt die Kreisjägerschaft Nordfriesland mit ihrem Projekt "Eidum Vogelkoje" auf Sylt. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro. Neben den drei Hauptpreisen hat der DJV noch zehn Sonderpreise im Wert von insgesamt 1.000 Euro vergeben.

 

Die Hauptpreisträger

  1. Jägerschaft des Landkreises Verden (Niedersachsen) – 15 Jahre Waldjugendspiele
  2. Kreisjägerschaft Neuss (Nordrhein-Westfalen) – Virtuelle Naturerlebnisse
  3. Kreisjägerschaft Nordfriesland (Schleswig-Holstein) – Eidum Vogelkoje

Die Sonderpreisträger

  • Jägerschaft Cloppenburg (Niedersachsen) – Tatort Natur: Schulprojekt am Clemens-August-Gymnasium
  • Kreisjägerschaft Herford (Nordrhein-Westfalen) – Naturlehrpfad Bonstapel
  • Jägervereinigung Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) – Wald-Erlebnis-Natur-Lehrpfad
  • Jägervereinigung Schwäbisch Hall Hegering II Mainhardter Wald (Baden-Württemberg) – 30 Jahre Lernort Natur im Mainhardter Wald
  • Jägerschaft Quedlinburg Hegering Harzgerode (Sachsen-Anhalt) – Waldschule Braunschwende
  • Kreisjägerschaft Wesel (Nordrhein-Westfalen) – Lernen im Grünen - Lernort Natur im Coronajahr
  • Jägerschaft Hohenmölsen (Sachsen-Anhalt) – Lernort Natur im Burgenlandkreis
  • Jägerschaft Ammerland (Niedersachsen) – Jugendgruppe "Die Falkenaugen"
  • Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr-Kreis Förderkreis Lernort Natur (Nordrhein-Westfalen) – 25 Jahre Förderkreis Lernort Natur Ennepe-Ruhr
  • Kreisjägerschaft Sonneberg (Thüringen) – Lernort Natur - Die Kreisjägerschaft stellt sich vor

 

Viele Grüße

IHR

Lernort Natur der KJS Neuss                        

Jagdparcours Buke 2021

Nach einer etwas längeren Zwangspause durch Corona konnte die Kreisjägerschaft Neuss dieses Jahr endlich wieder einen Besuch in Buke organisieren. Zwar ein bisschen später als in den letzten Jahren aber mit der gleichen Aufregung und noch größerer Vorfreude, fuhren letztendlich 17 Jägerinnen und Jäger am 2. Oktober nach Buke.

Vorort wurden sie von drei Guides erwartet, die sie über den Tag hinweg über das Gelände des Jagdparcours führten. Bei bestem Schießwetter und toller Stimmung startete dann die ca. dreistündige Tour über die 16 Stände des Jagdparcours. Durch die sehr verschiedenen Flugrichtungen, Schnelligkeiten und Größen der Tontauben konnte jeder sehr realitätsnah seine Schießfähigkeiten trainieren und festigen.

An dem Schießen nahmen einige Jungjägerinnen und Jungjäger der letzten beiden Jahrgänge teil. Dass auch sie bereits sehr gute Schießfertigkeiten besitzen und sehr gute Schüsse und Leistungen an dem Tag erbrachten, spricht für die Qualität der Schießausbildung in dem Jungjägerkursen der Kreisjägerschaft Neuss.

Nachdem von den meisten Schützen und Schützinnen mehr als 100 Schuss abgegeben wurden und der Parcours erfolgreich durchlaufen war, traf man sich zu einem gemütlichen und freundschaftlichen Ausklang eines sehr erfolgreichen und schönen Tages bei Schnitzel und guten Gesprächen im Gasthof „Zum Dunetal“. Nach diesem Tag waren sich alle einig: Nächstes Jahr wird wieder gebucht!

Der Jagdparcours in Buke kann auch privat gebucht werden. Einige Teilnehmer, die es kaum abwarten können, wollen gegebenenfalls private Fahrten organisieren. Interessenten, die sich gerne anschließen wollen, melden sich bitte mit einer Email an die Geschäftsstelle.

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Kreisjägerschaft Neuss e.V.

Viel Spaß auf unseren Seiten!

Die KJS Neuss zählt etwa 1.400 Mitglieder in den sieben Hegeringen Dormagen, Grevenbroich-Rommerskirchen, Jüchen, Korschenbroich, Kaarst, Meerbusch sowie Neuss.

Der engagierte Frauenanteil beträgt cirka vierzehn Prozent.

Die Fläche der Kreisjägerschaft Neuss entspricht den politischen Grenzen des Rhein-Kreis Neuss und umfasst 576,52 km², hierunter 54,7 Prozent landwirtschaftlich genutzte Fläche und 7,2 Prozent Waldfläche.

Die Wildarten, die im Rheinkreis Neuss am häufigsten vorkommen, sind Feldhasen, Wildkaninchen, Fasane, Ringeltauben, Stockenten, aber auch Fuchs, Reh-, Schwarz- und Damwild leben im Rhein-Kreis Neuss.